KAPITEL 2: ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Artikel 2.1 Zweck
Die Vorsorgestiftung zugunsten der Mitglieder des Verbandes Swiss Fashion Stores und ihres Personals, AVITEX (nachfolgend «die Stiftung») bezweckt, in Übereinstimmung mit den Statuten der Stiftung, die Mitglieder des SFS und ihr Personal (nachstehend «das Unternehmen») gegen die wirtschaftlichen Folgen des Alters, der Invalidität und des Todes zu versichern, und gewährleistet, dass die Leistungen im Minimum den BVGMindestleistungen entsprechen.
Durch die Eintragung in das Register für die berufliche Vorsorge beim Bundesamt für Sozialversicherung hat die Stiftung gemäss Artikel 48 BVG den Status einer registrierten Vorsorgeeinrichtung, die an der Durchführung der obligatorischen beruflichen Vorsorge teilnimmt.

Artikel 2.2 Stiftungsrat
Der Stiftungsrat ist das oberste Organ der Stiftung. Er setzt sich aus einer geraden Anzahl Mitglieder zusammen, von denen die eine Hälfte von den Versicherten gewählt und die andere Hälfte vom Unternehmen ernannt wird.
Der Stiftungsrat hat insbesondere folgende Aufgaben:
1) Er vertritt die Stiftung.
2) Er beschliesst Reglementsanpassungen.
3) Er ist für die Anwendung und Auslegung der Bestimmungen dieses Reglements zuständig.
4) Er regelt die Fälle, die in diesem Reglement nicht ausdrücklich vorgesehen sind.
5) Er übernimmt die Vermögensverwaltung und die Verwaltung der Stiftung.
6) Er legt die technischen Elemente der Stiftung sowie die Zinssätze fest.
7) Der Stiftungsrat kommentiert die Jahresrechnung.
8) Der Stiftungsrat bezeichnet die Kontrollstelle und den anerkannten Experten für die berufliche Vorsorge.
9) Er kann Versicherungsverträge abschliessen, insofern die Stiftung Versicherungsnehmerin und Begünstigte ist.
10) Er entscheidet über die Neuaufnahme von Firmen.
11) Er kann Dritten Verwaltungs- und administrative Aufgaben übertragen.
Die Mitglieder des Stiftungsrats sowie die mit Verwaltungs-, administrative und Kontrollaufgaben betrauten Drittpersonen müssen sich in ihren Tätigkeiten loyal verhalten.

Artikel 2.3 Risikoversicherung
Die Stiftung ist alleinige Versicherungsnehmerin, alleinige Schuldnerin der Versicherungsprämien und alleinige Begünstigte der Versicherungsleistungen aus den mit einem Versicherer abgeschlossenen Verträgen.

Artikel 2.4 Beziehungen zum Gesetz
Dieses Reglement regelt die Beziehungen zwischen der Stiftung einerseits und dem Unternehmen, den Angestellten, den Versicherten und den Leistungsbezügern andererseits.
Wenn dieses Reglement nichts vorsieht, gelten die Bestimmungen des Bundesrechts in Sachen beruflicher Vorsorge.